Deutsch | English | Español

Life @ Virtual Forge Cecile

14. März 2019 | Von Virtual Forge GmbH

 

Life@VF.png

Das Leben bei Virtual Forge ist vielseitig - von der IT - über den Support bis hin zur Marketing-Abteilung sind unsere Aufgaben breit gefächert. Wir möchten Ihnen dazu gerne einen besseren Einblick geben: Wie sieht zum Beispiel der Arbeitstag eines Support-Mitarbeiters aus? Welche Eigenschaften muss man für ein duales Studium in der IT mitbringen oder was verbinden unsere Sales-Mitarbeiter mit unserem Unternehmen? 

Wir haben unsere Kolleginnen und Kollegen gefragt und stellen Ihnen nun regelmäßig eine Mitarbeiterin/ einen Mitarbeiter in unserer neuen Blog-Serie „Life @ Virtual Forge“ vor. 

Cecile

Name

Hi, mein Name ist Cecile Elias.

Was ist dein Lebensmotto? 

Mein Lebensmotto ist die lateinische Redewendung: „Per aspera ad astra“ – Über den harten (mühseligen) Weg gelangt man zu den Sternen.

 

Wer bist du und was machst du bei Virtual Forge?

Ich bin 25 Jahre, aus Heidelberg und bei Virtual Forge im Marketingteam als Marketing Specialist tätig. Hauptsächlich bin ich bei uns für alle unsere Events weltweit zuständig.

Worum geht's in deinem Job?

Bei „Events“ geht es grundsätzlich darum, die Firma bestmöglich nach außen zu präsentieren und somit den Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Wir versuchen nicht nur geeignete Messen und Veranstaltungen für uns ausfindig zu machen, sondern auch mit eigenen Veranstaltungen Kunden für uns zu gewinnen, den Marktanteil zu steigern und bereits bestehende Kunden über neue Themen oder Produkte zu informieren.

Was kannst du uns zu deinem Team und der Zusammenarbeit innerhalb von Virtual Forge erzählen?

Das Marketingteam ist ein bunt gemischtes Team aus 5 Personen. Jeder hat seine eigenen Aufgaben und Verantwortungsbereiche, aber dennoch arbeiten wir sehr eng zusammen an folgenden Fokusbereichen: Produktmarketing, Events und Grafik.

Zusätzlich arbeite ich sehr gerne und viel mit den Sales-Teams zusammen. Die Sales-Kollegen sind auf den Messen vor Ort und müssen sich mit dem Auftreten und Messekonzept identifizieren.

Wie sieht dein heutiger Tagesablauf aus?

Grundsätzlich dreht sich in meinem Tagesablauf alles um die Planung, Organisation, Durchführung oder Nachbereitung von unterschiedlichen Events. Anfang des Jahres sind wir eher in der Planungsphase, sodass ich mich heute neben vielen kleinen Themen vor allem, um die Planung unserer eigenen Veranstaltungsreihe, der C-FORGE, kümmern werde. Die C-FORGE Roadshow ist die führende Veranstaltung für SAP®-verantwortliche Business Executives, Security-, Audit- und IT-Experten, um sich über die neuesten Herausforderungen in der SAP-Sicherheitswelt auszutauschen. Wir laden hierzu unsere Kunden und Interessenten zu einem interaktiven Tag ein und informieren über aktuelle Themen und Trends im Cybersecurity-Umfeld, präsentieren unsere Produkte und nutzen die Möglichkeit zum Netzwerken.

Was gefällt dir an deinem Job hier am besten?

Mein Job ist wahnsinnig vielfältig. Jede Messe, Roadshow oder Veranstaltung ist anders. Wiederholungen gibt es nur selten und man beschäftigt sich immer wieder mit neuen Themen, Herausforderungen und Wünschen der Kollegen – es wird also nie langweilig. 😉

Falls mal kein Event ansteht, beschäftige ich mich mit anderen Aufgaben, die im Marketing anstehen wie zum Beispiel Giveaways, Social Media oder unterstütze das Employer-Branding-Team.      

Was ist die größte Herausforderung in deinem Job?

Wir versuchen vieles möglich zu machen, denn wir möchten alle Beteiligten zufriedenstellen und versuchen jedem gerecht zu werden. Das ist nicht immer einfach. Das grundsätzliche Messaging geben wir als Marketingteam vor und alle weiteren Details werden vor den Messen mit den Verantwortlichen nochmals abgestimmt.

Des Weiteren stehe ich immer vor der Herausforderung, dass ich jede Messe aufgrund unterschiedlicher Zielgruppen, Ländern und Fokusthemen neu ausrichten muss. Über neue Aktionen versuchen wir Veränderungen in unseren Messeauftritt einzubringen, gleichzeitig darf unser Wiedererkennungswert nicht verloren gehen.

Wie bist du zu deinem Job gekommen?

Ein Virtual Forge Kollege hat mich damals über die freie Marketingstelle informiert, auf welche ich mich dann beworben habe. Wir kannten uns bereits aus meinem vorherigen Job und haben uns immer gut miteinander verstanden. Dann wurde ich zum Vorstellungsgespräch eingeladen und habe überzeugt. ;-)

Wie hast du deine bisherige Zeit bei Virtual Forge erlebt?

Spannend, abwechslungsreich, manchmal chaotisch, charmant, witzig, spontan, fordernd, stressig, aber dennoch lehrreich und erfolgreich.

Welche Eigenschaften sollte man für deinen Job mitbringen?

Mein oberstes Gebot ist es in stressigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren und nach Lösungen zu suchen. Die Nerven zu verlieren hindert einen nur daran klar zu denken. Da man viel im Team zusammenarbeitet und voneinander abhängig ist, ist Teamfähigkeit unvermeidlich. Vor allem sollte man offen und kommunikativ sein, da man auch mit anderen Abteilungen eng zusammenarbeitet und kommuniziert. Flexible und kreative Köpfe sind im Marketing das A und O.😊

Welche Entwicklungsperspektiven gibt es in deinem Fachbereich??

Jeder hat sein Fokusthema im Marketing. Da wir aber ein kleines Team sind, hat man die Möglichkeit neue und weitere Themenbereiche zu übernehmen und sich somit weiterzuentwickeln.

Was war dein bisheriges Highlight bei Virtual Forge?

Neben den Messen, die trotz langer Arbeitszeiten immer mit Spaß und Unterhaltung verbunden sind, finde ich die internen Firmenevents wie zum Beispiel unsere Weihnachtsfeiern immer großartig. Man lernt die Kollegen bei jedem Event in einer anderen Atmosphäre kennen und unterhält sich mal über abteilungsfremde und private Themen.

Wofür steht Virtual Forge für dich?

Virtual Forge ist für mich DER Ansprechpartner für SAP Security.

Was war bisher dein schlimmster Job?

Einen schlimmen Job habe ich durch mein Alter noch nicht gehabt.

Was treibst du außerhalb der Virtual Forge?

Ich treffe gerne meine Freunde und treibe viel Sport. Außerdem liebe ich es neue Länder zu reisen und fremde Kulturen kennenzulernen.

Was ist aus deiner Sicht die beste Investition, die Virtual Forge gemacht hat bzw. machen sollte? (Z.B. Monetärer Art, Zeit oder Energie)

Ich finde es super, dass Virtual Forge die Fitnessstudio Mitgliedschaft finanziert. Dadurch, dass das Fitnessstudio im gleichen Bürogebäude ist, kann ich während der Mittagspause oder nach der Arbeit mein Training machen. So spare ich Zeit und habe meinen Ausgleich zur Arbeit.

Welchen Rat würdest du einem Studenten oder Auszubildenden in deinem Berufszweig geben, um weiterzukommen? Welchen Rat sollten sie ignorieren?

Habt keine Scheu vor dem Unbekannten, sondern nehmt neue Herausforderung an! Man darf nie zu voreingenommen an neue Aufgabe herangehen, sondern sollte immer offen neuen Themen gegenüber sein. Gerade wenn Du Herausforderungen annimmst und Dich ständig mit Neuem konfrontieren lässt, lernst Du am meisten dazu. Du sammelst neue Erfahrungen und bleibst flexibel. Davon profitierst Du selbst am meisten. Wenn Du neue Situationen mit Erfolg meisterst, tankst Du zusätzliches Selbstvertrauen. Denn letztendlich wird das „Neue“ nach wenigen Wochen auch wieder Routine.

Vielen Dank, Cecile!

 

Lesen Sie hier die anderen Einträge unserer Blog-Serie "Life @ Virtual Forge":

Leonard Ertel, dualer Student
Simon Skalik, Inside Sales
Constantin Hocke, internationaler Vertrieb
Hella Speidel, Aushilfe
Christian Fein, Security Consultant
Philip Wulsten, Werkstudent
Fridolin Hanf, Head of Support
Pouwedeou Tcha-tokey, Support Team
Mariana Lasprilla, Quality Assurance
Markus Heid, Senior Entwickler
Sandra Möckel, Quality Assurance

Topics: Life @ Virtual Forge



@Virtual_Forge auf Social Media:

social_twitter_active.png social_xing_active.png social_linkedin_active.png social_google_active.png